Wir sind 20!

Kontakte regional

Auf unserer Karte finden Sie Initiativen und Vereine, mit denen Sie sich vor Ort vernetzen können.

Lagertour

Der Flüchtlingsrat ist regelmäßig auf Lagertour durch Thüringen. Die Berichte unserer einzelnen Besuche finden Sie in unserem Blog.

 

 

 

Donnerstag, 25. August 2016 - 9:30 bis 15:30
Aufenthatlsrechtliche Änderungen 2016
Fachhochschule Erfurt, Hörsaal, Altonaer Straße 25, 99085 Erfurt

Änderungen in den aufenthaltsrechtlichen Regelungen für Flüchtlinge 2016

Die Fortbildung richtet sich an haupt- und ehrenamtlich Aktive in der Thüringer Flüchtlingsarbeit. Es werden Kenntnisse im Asyl- und Aufenthaltsrecht vorausgesetzt, da in der Fortbildung nur die gesetzlichen Neuerungen dargestellt werden. Schwerpunkte werden das Asylpaket II und das Integrationsgesetz sein, insbesondere:

  • Änderungen im Asylrecht (Ankunftsnachweis, beschleunigte Verfahren, etc.)
  • Schutzstatus (neue Ausschlussgründe, eingeschränkter Familiennachzug, Wohnsitzauflagen, Erschwernisse bei Zugang zur Niederlassungserlaubnis)
  • Abschiebungshindernisse aus gesundheitlichen Gründen
  • Rechtliche Einschränkungen für Menschen aus vermeintlich sicheren Herkunftsländern
  • Überblick über Änderungen im Asylbewerberleistungsgesetz
  • Zugang zu Integrationskursen
  • Änderungen bei den Verpflichtungserklärungen
  • Duldung wegen Ausbildungszwecken

 

Hinweise für TeilnehmerInnen:

Der Teilnahmebeitrag ist vor Ort bar am 25.8.2016 zu zahlen und beträgt

  • 20 Euro für hauptamtliche Mitarbeiter*innen
  • kostenfrei für ehrenamtlich Aktive

Eine Teilnahmebestätigung erfolgt in der 33. Kalenderwoche per Email. Seminarunterlagen, Mittagsversorgung sowie Getränke werden bereitgestellt.
Verbindliche Anmeldungen bitte per beiliegendem Rückmeldebogen bis 14.8.2016 an:

Flüchtlingsrat Thüringen e.V.
Projekt Qualifizierung und Vernetzung in der Flüchtlingsarbeit
Schillerstr. 44, 99096 Erfurt
Tel: 0361- 51 80 51 25
Fax: 0361- 51 88 43 28
Email: verwaltung@fluechtlingsrat-thr.de

 

Die Fortbildung wird gefördert vom Freistaat Thüringen im Rahmen der Richtlinie zur Förderung der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und der UNO Flüchtlingshilfe.