Wir werden 20!

Kontakte regional

Auf unserer Karte finden Sie Initiativen und Vereine, mit denen Sie sich vor Ort vernetzen können.

Lagertour

Der Flüchtlingsrat ist regelmäßig auf Lagertour durch Thüringen. Die Berichte unserer einzelnen Besuche finden Sie in unserem Blog.

 

 

 

Familiennachzug

Viele Geflüchtete lassen aufgrund lebensgefährlicher Fluchtwege und hoher finanzieller Kosten Ehepartner*innen, Eltern, Kinder oder Geschwister zurück oder werden von ihnen getrennt. Die bundesgesetzlichen Möglichkeiten für geflüchtete Menschen, ihre Angehörigen nachkommen zu lassen, sind extrem eingeschränkt und führen oft zu jahrelanger oder dauerhafter Trennung von Familien. Die Möglichkeit des Familiennachzugs (aus dem Herkunftsland/ einen Drittland) oder der Familienzusammenführung (aus einem anderen europäischen Land) unterliegt vielen rechtlichen Voraussetzungen sich stets ändernden Regelungen. Eine Auswahl hilfreicher Links, aktueller Arbeitshilfen u.a. findet sich nachfolgend.

  • Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.: Handreichung für die Zusammenarbeit der Akteure im Bereich der Familienzusammenführung (Stand: 13. Juni 2017)
     
  • Informationsverbund Asyl & Migration: Arbeitshilfe "Aufnahme aus dem Ausland" beim Familiennachzug - Anwendung des § 22 Satz 1 AufenthG beim Familiennachzug zu subsidiär Schutzberechtigten (Stand: Juni 2017)
     
  • Informationsverbund Asyl & Migration: Themenseite zum Thema Familienzusammenführung
     
  • Das Informationsportal familie.asyl.net wurde in den letzten Monaten mit Förderung von UNHCR umfassend überarbeitet und vervollständigt. Es richtet sich insbesondere an Beraterinnen und Berater, die mit rechtlichen und praktischen Fragen beim Familiennachzug zu Flüchtlingen konfrontiert sind. Es behandelt die Möglichkeiten des Familiennachzugs zu 1. Personen, die einen Asylantrag gestellt haben, und deren Verfahren noch läuft; 2. schutzberechtigte Personen (also Personen, die Asyl, Flüchtlingsschutz, den sogenannten subsidiären Schutz oder einen anderen Schutzstatus erhalten haben)
     
  • Fachinformation des DRK-Suchdienst Fachinformation Familienzusammenführung Flüchtlinge (Stand 13.06.2017). Der DRK-Suchdienst berät und unterstützt in Deutschland lebende Flüchtlinge in allen Fragen einer Familienzusammenführung. Ist der Kontakt zu Familienangehörigen verloren gegangen, hilft der DRK-Suchdienst bei der weltweiten Suche nach Angehörigen. Dabei arbeitet er eng mit dem Suchdienst-Netzwerk der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung zusammen.
     
  • Informationsverbund Asyl & Migration: Portal familie.asyl.net - Informationen zum Thema Familienzusammenführung (Stand 02.06.2017)
     
  • Informationsverbund Asyl & Migration: Themenschwerpunkt Familienzusammenführung (Asylmagazin, 04-2017)
     
  • IOM: Organisatorische Unterstützung beim Familiennachzug/ Familienzusammenführungen, mehr hier.
     
  • Diakonie Deutschland: Antrag auf finanziellen Beitrag aus dem Fonds für die Zusammenführung von Familien
     
  • Das Auswärtiges Amt hat ein Webportal zum Familiennachzug zu syrischen Schutzberechtigten eingerichtet. Es kann auf Deutsch, Englisch und Arabisch angezeigt und von Schutzberechtigten, Antragstellern des Familiennachzugs zum syrischen Schutzberechtigten in Deutschland sowie Unterstützerorganisationen genutzt werden. Das Portal bietet alle wichtigen Informationen zur Familienzusammenführung syrischer Flüchtlinge mit a) Informationen zum Verfahren, b) zur fristwahrenden Anzeige des Familiennachzugs und c) zum Visumantrag.

Familienzusammenführung (Dublin-III-VO): Welcome to Europe (W2eu) - wertvolle mehrsprachige Arbeitshilfen zu den verschiedenen Dublin-Mitgliedstaaten