Wir werden 20

Kontakte regional

Auf unserer Karte finden Sie Initiativen und Vereine, mit denen Sie sich vor Ort vernetzen können.

Lagertour

Der Flüchtlingsrat ist regelmäßig auf Lagertour durch Thüringen. Die Berichte unserer einzelnen Besuche finden Sie in unserem Blog.

 

 

 

Pressemitteilungen


8. Dezember 2016

Tag der Menschenrechte am 10. Dezember 2016 - Keine Abschiebungen nach Afghanistan!


6. Dezember 2016

Flüchtlingsrat Thüringen begrüßt Entscheidung von Minister Lauinger


28. November 2016

Für einen sofortigen Winterabschiebestopp - Abschiebung ist kein Mittel humaner Asylpolitik


1. November 2016

Die vergangenes Wochenende in Rostock getagte Ministerpräsidentenkonferenz hat einstimmig beschlossen, Sonderregelungen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Jugendhilfe zu schaffen. Laut Bericht der taz vom 31.10.2016 ist dies einstimmig beschlossen worden. Der Flüchtlingsrat Thüringen e.V. kritisiert Ministerpräsident Bodo Ramelow für sein Votum. Der Verein fordert die Landesregierung auf, eine Zweite-Klasse-Jugendhilfe für Geflüchtete bundesweit nicht zu ermöglichen und in Thüringen nicht umzusetzen.


24. Oktober 2016

Der Flüchtlingsrat Thüringen e.V. ist schockiert über den Suizid eines jugendlichen Geflüchteten in Schmölln. „Wir bedauern sehr den Tod des Jugendlichen, der offensichtlich keinen anderen Ausweg als den Selbstmord für sich sah“ so Ellen Könneker vom Flüchtlingsrat Thüringen.

Das tragische Ereignis wirft viele Fragen auf: Was hat dazu geführt, dass trotz des Einsatzes sämtlicher Hilfe-, Rettungs- und Unterstützungssysteme (Psychiatrie, Jugendhilfe, Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr) der Suizid nicht verhindert werden konnte? Wie wird das Geschehene aufgearbeitet und welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die weitere Arbeit aller involvierten Akteure?


6. Oktober 2016

Zur Kultusministerkonferenz am 6. Oktober

Anlässlich der heute in Bremen stattfindenden Kultusministerkonferenz (KMK) kritisieren die Landesflüchtlingsräte, Jugendliche ohne Grenzen und der Fachverband BumF e.V. - unterstützt von der GEW und Pro Asyl - die Ausgrenzung zehntausender junger Flüchtlinge vom Lernort Schule und fordern: Schule für alle ohne Ausnahmen.


28. September 2016

Preisverleihung am 30.09.16 um 19 Uhr im Radio F.R.E.I. Gotthardtstraße 21 in Erfurt

Anlässlich des Tags des Flüchtlings überreicht der Flüchtlingsrat Thüringen am 30.09.16 um 19 Uhr den Preis für herausgehobenes Engagement für die Rechte von Flüchtlingen im Radio F.R.E.I. Gotthardtstraße 21 in Erfurt. Preisträger*innen sind die Initiativen Neue Nachbarn Rudolstadt, Sprachcafé Erfurt sowie die Ehrenamtlichen des Projektes Integrationslotsen des Vereins schrankenlos e.V. Der Preis ist mit je 100€ dotiert.
Alle drei Initiativen und Projekte setzen sich in besonderem Maße für die Rechte von Flüchtlingen und die Verbesserung ihrer Lebenssituation ein. Sie stehen symbolisch für die vielfältig engagierten Ehrenamtlichen in Thüringen.


28. September 2016

Flüchtlingsrat am 29.9.2016 um 11.30 Uhr vor dem Landratsamt

Anlässlich des „Tag des Flüchtlings am 30.09.2016“ hat der Flüchtlingsrat Thüringen e.V. den diesjährigen „Preis für die größtmögliche Gemeinheit“ der Sömmerdaer Ausländerbehörde verliehen.

Der Preis besteht aus einem „Geschenkpaket“ und umfasst unter anderem eine Ausgabe der Beck-Texte zum Ausländerrecht, diverse Informationsbroschüren sowie Material zu einem respektvollen Umgang.*

Vom Landratsamt Sömmerda wurde die Annahme unseres Preises bzw. ein Gespräch aus terminlichen Gründen abgelehnt.

Vertreterinnen des Flüchtlingsrates werden morgen, am 29.9.2016 um 11.30 Uhr, vor dem Landratsamt in Sömmerda, Bahnhofstraße 9 für Presseanfragen zur Verfügung stehen.


27. September 2016

Preisübergabe am 29.9.2016

Anlässlich des „Tag des Flüchtlings am 30.09.2016“ wird der Flüchtlingsrat Thüringen e.V. den diesjährigen „Preis für die größtmögliche Gemeinheit“ der Sömmerdaer Ausländerbehörde verleihen. Diese wird für ihr „Lebenswerk“ an Willkür, Diskriminierung, Beleidigung, rassistischen Ressentiments, falscher rechtlicher Beratung und fehlerhaften Bescheiden ausgezeichnet.


9. September 2016

Flüchtlingsräte aller Bundesländer fordern in Dresden:

Schluss mit einer Rassismus fördernden Parteiendebatte und Rechtspolitik!
Familienfreundliche freizügige Flüchtlingsintegrationspolitik!

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Sächsischen Flüchtlingsrats führten die
Landesflüchtlingsräte ihre regelmäßige Konferenz am 8. und 9. September 2016 in Dresden durch. Die Flüchtlingsräte der Bundesländer fordern eine Rückbesinnung der politischen Flüchtlingsdebatte auf die Menschenrechte von Geflüchteten.

Die aktuelle Debatte über die Flüchtlingspolitik in Deutschland und Europa, die faktisch Populismus und Rassismus in der Gesellschaft fördert, trifft auf den entschiedenen Widerspruch der Flüchtlingsräte der Bundesländer.


Seiten